Titelbild des Blogs vom Sonntag: Diese Algorithmen sind für die Tonne.

Sind diese Algorithmen für die Tonne?

Oliver Sonntag

Manchmal können Algorithmen einem doch den Tag versüßen.

Da kommt man nach einem intensiven Tag nach Hause, legt die Füße hoch und bekommt von seinem Cloud-Fotoalbum die Meldung:

Hey, hier sind ein paar Momente, die du vielleicht noch einmal erleben willst!

Ich so:

Ach nett, schauste mal rein.

Und dann das:

Ein Foto von dem Mülleimer, den wir uns vor rund 9 Jahren fürs Büro gekauft haben, tatsächlich mit dem Untertitel:

Den Moment noch einmal erleben.

Äh? Erleben? Was jetzt? Den Moment, als ich meine erste Bananenschale da reingeworfen habe oder was?

 

Künstliche Intelligenz mit eingebautem Clown?

Also das nenne ich jedenfalls mal originell. Die KI dahinter muss echt einen Clown gefrühstückt haben. 🤡 Was auch immer mit "DEM MOMENT" gemeint war. Ja, ich möchte ihn wirklich noch einmal, ach was sage ich, immer wieder erleben!

So ein Mülleimer ist ja schließlich auch was sehr Persönliches und Emotionales und man wächst über die Jahre irgendwie auch zusammen. ❤️

Warum zum Kuckuck ich damals diesen Mülleimer fotografiert habe?

Keine Ahnung, echt nicht. Vielleicht, weil ich so begeistert war, dass wir nun einen Mülleimer hatten, der aussieht wie die Mischung aus einer Harley-Davidson und R2-D2 aus Starwars.

Naja, jedenfalls freue ich mich doch irgendwie. Weil das ist ja heutzutage auch gar nicht mehr selbstverständlich, dass Produkte überhaupt so lange halten.

Achso, ich glaube, ich sollte schnell noch dazu schreiben, dass das keine bezahlte Werbung ist!!!

Einen Werbe Post von mir könnte sich Wesco bestimmt auch gar nicht leisten, schon gar nicht, wenn er so genial subtil daherkommt. 😜

Unterm Strich bin ich doch einfach nur glücklich, dass ich diesen wichtigen Moment noch einmal erleben durfte.


Berliner / Jahrgang '73 / seit über 25 Jahren beruflich in der Internetbranche tätig / berät deutsche Mittelstandskunden, Vereine und Institutionen im Bereich Internet und Digitalisierung / Gründer und Geschäftsführer der Berliner Internetagentur ANTWORT:INTERNET.


Weitere Artikel

Alles dreht sich, alles bewegt sich!

Wo kann die Aussage “Alles dreht sich, alles bewegt sich” zutreffender sein, als in einer Automatendreherei, wo sich im wahrsten Sinne alles ums Drehen, Fräsen und Bohren dreht? Wir von AI freuen uns, die GK Automatendreherei seit diesem Jahr zu unseren Kunden zählen zu dürfen.

Weiterlesen …

ROWA Aquaristik jetzt mit Online-Shop!

AI launcht Online-Shop für die ROWA Aquaristik GmbH, Osnabrück

Weiterlesen …

Wie ich Tag für Tag die Zukunft beeinflusse!

Den Gedanken, die Zukunft beeinflussen zu können, finde ich spannend. Leider verfüge ich weder über einen DeLorean DMC-12, noch über das in ihm verbaute Herzstück, den Fluxkompensator, der in dem Film "Zurück in die Zukunft" das Reisen durch die Zeit ermöglicht. Aber ich habe einen anderen Weg gefunden ...

Weiterlesen …

Was macht die KI in der Schmuddel-Ecke?

Wenn es ums Texten unter Zuhilfenahme von KI-Tools geht, gibt es derzeit offenbar verschiedene Lager. Manche nutzen die Tools bereits intensiv und wie selbstverständlich. Manche wollen davon noch gar nichts wissen. Manche wissen tatsächlich noch nichts davon. Und dann gibt es noch die, die ...

Weiterlesen …

KI-Bots: Erfordern sie eine neue Qualität bei der Optimierung von Websites?

Es wird immer wichtiger, die eigene Website fit zu machen für KI-Bots und virtuelle Agenten. Es wird erwartet, dass bis 2026 Anfragen an klassische Suchmaschinen um 25% abnehmen werden. Was bedeutet das für Unternehmen, die im Internet aktiv sind?

Weiterlesen …