Unsere Konferenz-Software feiert 10-jährigen Geburtstag

Von AI entwickelte Software ist seit 10 Jahren erfolgreich im produktiven Einsatz im Bereich "Konferenz-Management".

Vom 8. bis zum 10. März 2017 findet die alljährliche "ENETS Conference for the Diagnosis and Treatment of Neuroendocrine Tumor Disease" zum 14. Mal statt. Organisiert wird der Event, der in diesem Jahr wieder in Barcelona abgehalten wird, wie immer von der European Neuroendocrine Tumor Society (ENETS). Es werden etwa 1.500 internationale Teilnehmer erwartet. Alle Prozesse rund um die Konferenz (z.B. Registrierung, Programmdruck, Event-Management, barcode-basierte Einlasskontrolle, Bezahlung von Mitgliedergebühren und Gutschrift von Fortbildungspunkten und Zertifikate-Druck) sind komplett digitalisiert und laufen auf einer speziell von AI entwickelten Software. Wir von AI sind stolz, dass die ENETS-Conference-Software in diesem Jahr zum 10. Mal zum Einsatz kommt. 2007 haben wir die erste Version implementiert und seitdem Jahr für Jahr weiter entwickelt. Wir danken an dieser Stelle unserem Kunden ENETS für die langjährige, konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit und freuen uns auf die weitere gemeinsame Zukunft.


Herzliche Grüße, Ihr Oliver Sonntag

Oliver Sonntag / Berliner / Jahrgang '73 / seit über 20 Jahren beruflich in der Internetbranche tätig / berät deutsche Mittelstandskunden, Vereine und Institutionen im Bereich Internet und Digitalisierung / Gründer und Geschäftsführer der Agentur ANTWORT:INTERNET.



Weitere Artikel

Das eigene Unternehmen zu unterstützen, indem man Geschichten darüber im Internet publiziert, ist ein smarter Ansatz für's Inbound Marketing. Aber die Durchführung gleicht einer Berg- und Talfahrt. Und nicht selten steht man vorm Klo und denkt darüber nach, den gerade vollendeten Text doch lieber dort hinunter zu spülen, als ihn ins Netz zu stellen. Lassen Sie sich mitnehmen auf 3 Jahre Selbsterfahrungs-Trip eines Internetagentur-Fuzzis, der um seinen Arbeitsplatz als Hobby-Blogger kämpft.  

In diesen Tagen würde ich mir am liebsten ständig die Hände reiben vor lauter Ruhe und Gelassenheit. Während alle Welt mal wieder aufgeregt darüber diskutiert, wie genial, innovativ und überhaupt “absolute amazing!!!” apples Jubiläums-iPhone wohl sein mag, kann ich mich entspannt zurücklehnen. Ich bin raus.

Was sind Computer doch nur für schlechte Verlierer. Kaum haben wir sie mal ein kleines bisschen angeflunkert, holen sie gleich zum zickigen, hinterhältigen Gegenschlag aus. Und dabei können sie dann plötzlich richtig kreativ werden.

Insbesondere wenn es darum geht, Spam-Attacken gegen Internetformulare zu führen, ist die dunkle Seite der Macht sehr stark. Es gibt dabei zwei Haupt-Leidtragende: Auf der einen Seite sind das die Unternehmen, also die Betreiber der Formulare. Die müssen immer wieder aufrüsten, um sich gegen Angriffe zu schützen. Auf der anderen Seite sind es die Kunden, also die Nutzer der Formulare. Die werden durch diese Aufrüstung mit immer neuen und teils skurrilen Hürden konfrontiert, sobald sie im Internet ein Formular ausfüllen und absenden wollen. Und da bin ich auch schon mitten drin im Thema, denn …